Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Bayern
   

                          

In Kooperation mit dem OSP Bayern führt das TTZ Friedberg für die Kaderathleten  eine Leistungsdiagnostik hinsichtlich muskulärer Ungleichgewichte am Bewegungsapparat durch, die wertvolle Erkenntnisse und Kontrollmöglichkeiten für einen gezielten Trainingsaufbau liefern.


Darüberhinaus besteht unsere Zusammenarbeit in einer Verbesserung der allgemeinen körperlichen Verfassung der Spitzensportler und der Prävention von Überlastungssyndromen besonders beanspruchter Strukturen.

Dieser Aufgabe widmen sich sowohl unsere Dipl. Sportlehrer in der Trainingstherapie, als auch Physiotherapeuten des Therapie- und Trainingszentrums Friedberg, die die Kaderathleten an der Außenstelle Augsburg des OSP Bayern betreuen, sowie zu Trainingslagern und Wettkämpfen in der ganzen Welt begleiten.


Natürlich führt das TTZ Friedberg auch die Rehabilitation verletzter Kaderathleten durch. Gerade im Spitzensport wird eine möglichst schnelle und professionelle Therapie erwartet, um einen raschen Wiedereinstieg in Training und Wettkampf zu erreichen.

 

Hochleistungsathleten wie die Olympiasieger Thomas Schmidt 2000 und Alexander Grimm 2008, sowie die Silbermedaillengewinner Ralf Bissdorf 2000 und Natalie Simanowski 2008 konnten dadurch eine sportartspezifische Rehabilitation in unserem Hause erhalten, die sicherlich als Basis für ihre späteren Erfolge zu sehen ist.

 

Die Kooperation mit dem OSP Bayern bietet dem TTZ Friedberg natürlich auch die Möglichkeit, ständig neueste Erkenntnisse aus dem Bereichen  Sportmedizin und  Trainingswissenschaft zu erhalten, und diese nicht nur in der Therapie  von Sportlern, sondern all unserer Patienten einzusetzen zu können.

 

Richard Bayerle konnte bereits 4 Olympiateilnahmen als Sportphysiotherapeut des DOSB bestreiten !

 

 
Menu
Nach oben auf dieser Seite